http://bit.ly/x-ladies

Zurzeit häufen sich die Branddelikte in Bremerhaven. Die polizeilichen Ermittlungen laufen deshalb auf Hochtouren.

Die Polizei sieht zum derzeitigen Zeitpunkt aber noch keine konkreten Hinweise darauf, dass es sich um eine „Brandserie“ handeln könnte.

Zwei Großeinsätze haben Polizei und Feuerwehr in der Nacht zum Mittwoch in Atem gehalten. Bei einem Feuer im Schierholzweg geriet eine große Menge Altreifen in Brand und im Ortsteil Buschkämpen sind mehrere Gartenlauben abgebrannt.
Kurz nach 23.30 Uhr bemerkte ein Passant auf dem Gelände einer Verwertungsfirma im Schierholzweg einen Feuerschein. Er rief die Polizei und Feuerwehr. Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatte sich der Brand bereits auf den gesamten Reifenstapel ausgedehnt. Etwa 800 bis 1.000 Reifen standen in Flammen und verursachten eine erhebliche Rauchentwicklung. Ein an der Straße abgestellter Containerlastzug wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Der Inhalt des Containers musste abgelöscht werden. Während der Löscharbeiten wurden die Kreuzungen Schierholzweg/ Beuthener Straße und Lotjeweg/ Tarnowitzer Straße für den Verkehr gesperrt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.
Gegen 1.30 Uhr in der Nacht wurde ein weiteres Feuer aus dem Gebiet Buschkämpen gemeldet. Nahe des Spiekaer Weges brannten mehrere Gartenlauben. Auch dieser Brand breitete sich sehr schnell aus. Neben den Gartenbuden waren auch mehrere dort abgestellte Fahrzeuge und Anhänger davon betroffen. Auch hier muss die Schadenshöhe noch ermittelt werden.
Die Ursache der Brände wird jetzt von den Brandermittlern der Polizei in Zusammenarbeit mit Sachverständigen ermittelt. Dabei wird eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen. Die Polizei (Telefon 953 4444) bittet um Hinweise von Zeugen, die etwas gesehen oder gehört haben.
Zurzeit häufen sich die Branddelikte in Bremerhaven. Die polizeilichen Ermittlungen laufen deshalb auf Hochtouren. Im Zuge der Ermittlungen werden immer wieder eventuelle Zusammenhänge zu vorangegangenen Branddelikten geprüft. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es aber noch keine konkreten Hinweise darauf, dass es sich um eine „Brandserie“ handeln könnte.
.

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.