LTE Pro

Straßenbeleuchtung in Bremerhaven an neuen Betreiber vergeben

Die nächsten zwanzig Jahre wird die Straßenbeleuchtung in Bremerhaven von der „enercity Contracting GmbH“, einer Tochtergesellschaft der Stadtwerke Hannover, betrieben. Oberbürgermeister Melf Grantz und Baustadträtin Dr. Jeanne-Marie Ehbauer, die die Federführung bei dem Vergabeverfahren hatte,  erwarten in den kommenden Jahren deutliche Verbesserungen bei der Beleuchtung sowie einen merklichen Rückgang beim Energieverbrauch.

„Nun geht es an die Umsetzung“, erklärt Dr. Ehbauer. „Dazu muss der Betreiberwechsel so reibungslos wie möglich gestaltet werden.“ Der 1997 mit den Stadtwerken Bremerhaven geschlossene „Beleuchtungsvertrag“ war vom Magistrat fristgerecht zum Jahresende 2016 gekündigt worden. Nach der Kündigung folgte eine dem EU-Vergaberecht entsprechende Ausschreibung, an deren Ende die Vergabe an die Tochtergesellschaft der Stadtwerke Hannover stand. Dieser Vergabe haben Magistrat, Bau- und Umweltausschuss sowie die Stadtverordnetenversammlung zugestimmt. Oberbürgermeister Grantz erhofft sich von dem neuen Vertrag eine substanzerhaltende Erneuerung der Straßenbeleuchtung. „Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass schrittweise sogenannte Dunkelstellen auf den Straßen beseitigt werden. Das ist für das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger von sehr großer Bedeutung.“ Der Betrieb der Straßenbeleuchtung werde ein komplett eigenständiger Betrieb mit allen Leistungen der Instandhaltung, Instandsetzung, Wartung und Inspektion in Bremerhaven sein.
Stadträtin Dr. Ehbauer stellt heraus, dass mehr als 50 % der Leuchten in den nächsten fünf Jahren erneuert werden, in den nächsten 20 Jahren schließlich mehr als 98 % aller Leuchten. „Alle neuen Leuchten werden energiesparende LED-Leuchten sein, so dass der Jahresenergieverbrauch um 68 % sinkt“, erklärt Ehbauer. „Der Gesamtenergieverbrauch über die Vertragslaufzeit wird um 49 % reduziert. Dies steht der Klimastadt Bremerhaven gut zu Gesicht.“
Zu den Leistungen der neu vergebenen Straßenbeleuchtung gehört auch die Erneuerung von ca. 30 % aller Masten in den nächsten 20 Jahren, der Ersatz aller Holzmasten bis 2026 und der Ersatz der Freileitung durch Erdkabel. „Der Vertrag regelt erstmals klar den technischen und lichttechnischen Standard“, sagt Stadträtin Dr. Ehbauer. Oberbürgermeister Grantz ergänzt: „Enercity Contracting hat einen insgesamt erkennbar besseren Vertrag angeboten,  der zu einer sichtbar helleren Straßenbeleuchtung führen wird.“
Oberbürgermeister Grantz und Stadträtin Dr. Ehbauer danken insbesondere dem Amt für Straßen- und Brückenbau für die exzellente Durchführung der ausgesprochen komplexen Vergabe, die auch vor der Vergabekammer in Bremen Bestand hatte.
.

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.