.
Aktion Alkohol Alkohol am Steuer Alte Bürger American Football Anzeige Aprilscherz Arbeit Arbeitslosigkeit Arbeitsunfall Autobahn Baseball Basketball Baustellen Belohnung Betrug bombe Boxen Brandstiftung Bremerhaven Clowns Deichbrand Demonstration Diebstahl DLRG Drogen Eilmeldung Einbrecher treten Wohnungstür ein Einbruch Eisbär Eishockey Energiesparen Europameisterschaft Explosion Fahndung Fahrausweisautomat im Bahnhof Bremerhaven-Lehe gesprengt Fahren ohne Fahrerlaubnis Fahrerflucht Fahrradunfall Falschgeld Ferienprogramm Feuer Feuerwehr Einsatz Flüchtlingshilfe Forschung Fussball Gesundheit Gewinnspiel Hafen Halloween Hilfe Ikea Info Jahreswechsel Jobcenter K-1 Kinder Körperverletzung Kultur Kunst Küstenwache Lehe MMA Mord Motorradunfall Natur Naturschutz Neueröffnung Nötigung öffentliche Hinweise Offshore Ostern Politik Polizeieinsatz Privat Public Viewing Rotlichtviertel Rugby Ruhestörung Sachbeschädigung Sail2015 Sail2020 Schiffahrt Schmuggel Schule Schwarzarbeit Seenotretter Seestadtfest2017 Sexualdelikte Sponsored Post Sport Stadtverwaltung Statistiken Stau Stellenangebote Straßensperrung Straßensperung Streik Streit Stromausfall Terroreinsatz Thaiboxen THW Bremerhaven Tierheim Tierschutz Tötungsdelikt Tourismus Überfall Umfrage Umweltschutz Umweltverschmutzung Unfall Urteil Veranstaltungen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche Verkehrshinweis Verkehrskontrolle Verlosung Vermisstenmeldung Video Waffen Warnung Werbung Wetter Wilderei Wirtschaft Wissenschaft Zoll Zoo Zug

Polizeirevier in Geestemünde soll neu gebaut werden

Geestemünde soll ein neues Polizeirevier bekommen. Dazu hat der Immobilienausschuss die ersten Schritte beschlossen und die notwendigen Planungsmittel freigegeben. „Damit ist klar, dass die Polizei im Stadtsüden die Perspektive eines Neubaus erhält“, erklärt Oberbürgermeister Melf Grantz, der auch Dezernent für die Ortspolizeibehörde Bremerhaven ist. Als Standort wird ein städtisches Grundstück im Bereich Georg-/Nansenstraße in den Blick genommen. „Damit können zwei Aspekte berücksichtigt werden“, betont Grantz: „Zum einen liegt das neue Revier in einem Gebiet, das sowohl nah am Bürger ist als auch eine für den Wachbetrieb angemessene Verkehrsanbindung besitzt. Zum anderen kann ein Neubau im dortigen Entwicklungsgebiet rund um den Werfthafen städtebaulich ein wichtiges Zeichen setzen.“

Die Unterbringung der Polizei im Gebäude Klußmannstraße 7 ist seit Jahren ausgesprochen problematisch. Sowohl der bauliche Zustand des Hauses als auch die funktionellen Bereiche sind beklagenswert. So verfügt das Haus auch nicht über einen barrierefreien Zugang. „Die Arbeitsbedingungen für die dort Beschäftigten sind im Grunde nicht zumutbar“, macht Grantz klar. Nachdem der Immobilienausschuss die Finanzmittel bereitgestellt hatte, um im Rahmen einer Wirtschaftlichkeitsberechnung verschiedene Lösungen zu untersuchen, hat sich in der Summe gezeigt, dass ein Neubau die zweckmäßigste Lösung sei. „Diese Lösung muss nun in die Tat umgesetzt werden“, verspricht der Oberbürgermeister, der damit auch ein Signal und Bekenntnis zur Leistung der Ortspolizeibehörde sendet. „Ich finde außerdem, dass die betroffenen Beschäftigten eine solche Perspektive benötigen, da sie tagtäglich hervorragende Arbeit unter schwierigen räumlichen Bedingungen für die Sicherheit unserer Stadt leisten.“ Grantz geht davon aus, dass der Neubau abzüglich eines Verkaufserlöses für das bisher von der Polizei genutzte Gebäude weniger als acht Millionen Euro kosten wird.
.

Polizeirevier in Geestemünde soll neu gebaut werden

Kommentar veröffentlichen

[facebook][blogger]

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.