.
Aktion Alkohol Alkohol am Steuer Alte Bürger American Football Anzeige Aprilscherz Arbeit Arbeitslosigkeit Arbeitsunfall Autobahn Baseball Basketball Baustellen Belohnung Betrug bombe Boxen Brandstiftung Bremerhaven Clowns Deichbrand Demonstration Diebstahl DLRG Drogen Eilmeldung Einbrecher treten Wohnungstür ein Einbruch Eisbär Eishockey Energiesparen Europameisterschaft Explosion Fahndung Fahrausweisautomat im Bahnhof Bremerhaven-Lehe gesprengt Fahren ohne Fahrerlaubnis Fahrerflucht Fahrradunfall Falschgeld Ferienprogramm Feuer Feuerwehr Einsatz Flüchtlingshilfe Forschung Fussball Gesundheit Gewinnspiel Hafen Halloween Hilfe Ikea Info Jahreswechsel Jobcenter K-1 Kinder Körperverletzung Kultur Kunst Küstenwache Lehe MMA Mord Motorradunfall Natur Naturschutz Neueröffnung Nötigung öffentliche Hinweise Offshore Ostern Politik Polizeieinsatz Privat Public Viewing Rotlichtviertel Rugby Ruhestörung Sachbeschädigung Sail2015 Sail2020 Schiffahrt Schmuggel Schule Schwarzarbeit Seenotretter Seestadtfest2017 Sexualdelikte Sponsored Post Sport Stadtverwaltung Statistiken Stau Stellenangebote Straßensperrung Straßensperung Streik Streit Stromausfall Terroreinsatz Thaiboxen THW Bremerhaven Tierheim Tierschutz Tötungsdelikt Tourismus Überfall Umfrage Umweltschutz Umweltverschmutzung Unfall Urteil Veranstaltungen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche Verkehrshinweis Verkehrskontrolle Verlosung Vermisstenmeldung Video Waffen Warnung Werbung Wetter Wilderei Wirtschaft Wissenschaft Zoll Zoo Zug

Oberbürgermeister Melf Grantz äussert sich zu Fake Rundmail „Stadtteilkonferenz Lehe“

Eine Rundmail mit dem Absender „Stadtteilkonferenz Lehe“ spricht von „Großer Empörung“ und „Täuschung der Bürger“ im Zusammenhang mit dem Entwicklungskonzept „Neue Aue“.

„Dazu gibt es keinen Anlass“, betont Oberbürgermeister Melf Grantz. „Wer anderes behauptet, setzt Gerüchte in die Welt, die die Qualität von Fake News haben. Die Verwaltung hält sich an die Versprechen eine Bürgerbeteiligung, die bei einer großen Bürgerversammlung am 29. März 2017 in der ‚theo‘ gemacht wurden.“ Bei dem vorgestellten Entwicklungskonzept geht es tatsächlich um Ideen, wie dieses innerstädtische Naherholungsgebiet weiter entwickelt werden kann. So enthält dieses Konzept die deutliche Aussage, dass allenfalls maximal 13 % der Gesamtfläche für urbane Bebauung in Frage komme.

Wie die weitere Entwicklung tatsächlich erfolge, werde gemeinsam in den gesetzlich vorgeschriebenen Verfahren mit breiter Bürgerbeteiligung verfolgt. „Ein beschleunigtes Verfahren für die Aufstellung von Bebauungsplänen wird es nicht geben“, stellt der Oberbürgermeister unmissverständlich klar. Wer anderes behaupte, setze Falschmeldungen in die Welt und wolle offensichtlich das angekündigte Verfahren aus welchen Interessen auch immer stören. „Es gilt weiterhin die Aussage, dass sich jeder und jede mit seinen Vorstellungen, Ideen oder Fragen an das Stadtplanungsamt wenden kann. Hier wird nichts hinter dem Rücken der Bürgerinnen und Bürger vollzogen.“
Grantz warnt vor einer Stimmungsmache, die für ein gedeihliches Miteinander nur schädlich sein könne. „Die Verwaltung ist nicht Feindin der Bürgerinnen und Bürger, sondern Partnerin und Dienstleisterin.“ Die Mitarbeit an der Weiterentwicklung dieses besonderen Gebiets ist nach Meinung des OB ausdrücklich erwünscht.
.

„Dazu gibt es keinen Anlass“, betont Oberbürgermeister Melf Grantz. „Wer anderes behauptet, setzt Gerüchte in die Welt, die die Qualität von Fake News haben. Die Verwaltung hält sich an ...

Labels:

Kommentar veröffentlichen

[facebook][blogger]

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.