.
Aktion Alkohol Alkohol am Steuer Alte Bürger American Football Anzeige Aprilscherz Arbeit Arbeitslosigkeit Arbeitsunfall Autobahn Baseball Basketball Baustellen Belohnung Betrug bombe Boxen Brandstiftung Bremerhaven Clowns Deichbrand Demonstration Diebstahl DLRG Drogen Eilmeldung Einbrecher treten Wohnungstür ein Einbruch Eisbär Eishockey Energiesparen Europameisterschaft Explosion Fahndung Fahrausweisautomat im Bahnhof Bremerhaven-Lehe gesprengt Fahren ohne Fahrerlaubnis Fahrerflucht Fahrradunfall Falschgeld Ferienprogramm Feuer Feuerwehr Einsatz Flüchtlingshilfe Forschung Fussball Gesundheit Gewinnspiel Hafen Halloween Hilfe Ikea Info Jahreswechsel Jobcenter K-1 Kinder Körperverletzung Kultur Kunst Küstenwache Lehe MMA Mord Motorradunfall Natur Naturschutz Neueröffnung Nötigung öffentliche Hinweise Offshore Ostern Politik Polizeieinsatz Privat Public Viewing Rotlichtviertel Rugby Ruhestörung Sachbeschädigung Sail2015 Sail2020 Schiffahrt Schmuggel Schule Schwarzarbeit Seenotretter Seestadtfest2017 Sexualdelikte Sponsored Post Sport Stadtverwaltung Statistiken Stau Stellenangebote Straßensperrung Straßensperung Streik Streit Stromausfall Terroreinsatz Thaiboxen THW Bremerhaven Tierheim Tierschutz Tötungsdelikt Tourismus Überfall Umfrage Umweltschutz Umweltverschmutzung Unfall Urteil Veranstaltungen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche Verkehrshinweis Verkehrskontrolle Verlosung Vermisstenmeldung Video Waffen Warnung Werbung Wetter Wilderei Wirtschaft Wissenschaft Zoll Zoo Zug

„Science goes Pub/lic“ mit den Geräuschen der Antarktis im "Rüssel"

„Der Klang des Ozeans“ - Nächste Runde von „Science goes Pub/lic“

In den Ozeanen der Welt ist es nie völlig still. Aber wie klingt das Südpolarmeer? Gelauscht werden kann den Klängen von Walen, Robben und knirschenden Eisbergen bei der dritten Veranstaltung „Science goes Pub/lic“ am 16. März 2017 ab 20.30 Uhr in der Bremerhavener Kneipe „Rüssel“. Ilse van Opzeeland, Meeresbiologin am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, verrät, was Geräusche unter Wasser über das Leben in der Antarktis verraten.
  Seeelefant in der Antarktis.© J. Ploetz 


LTE AllJahrelang haben Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen. Vor allem Wind und Wellen sorgen außerdem für ein kontinuierliches Hintergrundgeräusch. In den meisten anderen Regionen der Welt fügen Schifffahrt und Industrie weitere Geräusche hinzu, die je nach Entfernung natürliche Hintergrundgeräusche übertönen können. Die Antarktis bildet dabei eine Ausnahme, denn bislang ist sie durch die Menschheit wegen ihrer abgeschiedenen Lage akustisch noch weitgehend unbelastet. Deshalb gibt es weltweit keinen zweiten Ozean, der sich so gut für eine akustische Studie über Meeressäuger und die natürliche Geräuschkulisse unter Wasser eignet wie das Südpolarmeer. Wissenschaftler der Arbeitsgruppe „Ozeanische Akustik“ am Alfred-Wegener-Institut haben diese besondere Geräuschkulisse in der Antarktis aufgezeichnet, die nun in der Bremerhavener Kneipe „Rüssel“ in der Alten Bürger zu hören sein wird.
Dies ist die dritte Veranstaltung der Frühjahrssaison von „Science goes Pub/lic“. Unterschiedliche Lokalitäten der Alten Bürger sind auch bei den Folgeveranstaltungen am 23. März und 30. März sowie 6. April die Orte, in denen wissenschaftliche Themen abwechslungsreich und humorvoll an die Frau und den Mann gebracht werden.
Weitere Information unter www.pierderwissenschaft.de.
.

„Science goes Pub/lic“ mit den Geräuschen der Antarktis im "Rüssel"

Labels:

Kommentar veröffentlichen

[facebook][blogger]

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.