Mutmaßlicher 51-jähriger Reichsbürger durch SEK festgenommen

Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es am Dienstagmorgen, gegen 06.30 Uhr, in der Soddernstraße. Der Gerichtsvollzieher wollte bei einem dortigen Anwohner einen Beschluss umsetzen und hatte aufgrund der zuvor geführten Gespräche und des Schriftverkehrs mit dem 51-jährigen Betroffenen die Polizei um Amtshilfe gebeten.

 SEK beim Einsatz in der Soddernstraße
Als dem Mann der Beschluss zusammen mit dem vorliegenden Haftbefehl eröffnet wurde, stellte er die Zuständigkeit der Beamten sowie die Rechtmäßigkeit des Beschlusses in Frage und schlug die Tür zu. Weiteren Ansprachen war er nicht zugänglich.
Zur Durchsetzung des Haftbefehls wurde das SEK (Spezialeinsatzkommando) angefordert. Die Einsatzkräfte verschafften sich gewaltsam Zugang in das Hausinnere und konnten den Betroffenen überwältigen. Da dieser mehrere Messer im Hosenbund trug, wurde er zu Boden gebracht und gefesselt. Dabei verletzte er sich leicht an herumliegenden Glassplittern. Nach der ärztlichen Versorgung wurde er der hiesigen Justizvollzugsanstalt zugeführt.
Hinweise auf die Zugehörigkeit des Mannes zu den sogenannten ´Reichsbürgern´ werden durch die Kriminalpolizei, Abteilung Staatsschutz, geprüft.
Leserfotos von Albino Franco
.LTE All 2 GB
Labels:

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.