.
Aktion Alkohol Alkohol am Steuer Alte Bürger American Football Anzeige Aprilscherz Arbeit Arbeitslosigkeit Arbeitsunfall Autobahn Baseball Basketball Baustellen Belohnung Betrug bombe Boxen Brandstiftung Bremen Bremerhaven Clowns Deichbrand Demonstration Diebstahl DLRG Drogen Eilmeldung Einbrecher treten Wohnungstür ein Einbruch Eisbär Eishockey Energiesparen Europameisterschaft Explosion Fahndung Fahrausweisautomat im Bahnhof Bremerhaven-Lehe gesprengt Fahren ohne Fahrerlaubnis Fahrerflucht Fahrradunfall Falschgeld Ferienprogramm Feuer Feuerwehr Einsatz Flüchtlingshilfe Forschung Fussball Gesundheit Gewinnspiel Hafen Halloween Hilfe Ikea Info Jahreswechsel Jobcenter K-1 Kinder Körperverletzung Kultur Kunst Küstenwache Lehe MMA Mord Motorradunfall Natur Naturschutz Neueröffnung Nötigung öffentliche Hinweise Offshore Ostern Politik Polizeieinsatz Privat Public Viewing Rotlichtviertel Rugby Ruhestörung Sachbeschädigung Sail2015 Sail2020 Schiffahrt Schmuggel Schule Schwarzarbeit Seenotretter Seestadtfest2017 Sexualdelikte Sponsored Post Sport Stadtverwaltung Statistiken Stau Stellenangebote Straßensperrung Straßensperung Streik Streit Stromausfall Terroreinsatz Thaiboxen THW Bremerhaven Tierheim Tierschutz Tötungsdelikt Tourismus Überfall Umfrage Umweltschutz Umweltverschmutzung Unfall Urteil Veranstaltungen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche Verkehrshinweis Verkehrskontrolle Verlosung Vermisstenmeldung Video Waffen Warnung Werbung Werbung Anzeige Wetter Wilderei Wirtschaft Wissenschaft Zoll Zoo Zug

GHB-Probleme sozialverträglich lösen

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Martin Günthner, hat die den GHB (Gesamthafen Betriebsverein) tragenden Sozialpartner aufgerufen, die bestehenden Probleme bei der langfristigen Sicherung des Unternehmens einvernehmlich zu lösen. Günthner: "Es geht darum, möglichst vielen Mitarbeitern im Bereich Distribution eine klare Perspektive für ihre Zukunft zu geben. Deshalb muss eine höchstmögliche Zahl an Beschäftigten von den Hafenunternehmen übernommen werden."
Günthner verwies darauf, dass die Sozialpartner ver.di und Unternehmensverband Bremische Häfen (UBH) seit langem darüber diskutieren, wie der GHB durch strukturelle Veränderungen in eine sichere Zukunft geführt werden kann. Günthner: "Dabei muss sichergestellt sein, dass die Entscheidungen, die Mitarbeiter betreffen, einvernehmlich getroffen werden."
In den Verhandlungen für eine Betriebsvereinbarung gehe es um die Anerkennung von Beschäftigungszeiten und die Befristung von Arbeitsverträgen. Hier seien im Sinne der Mitarbeiter sozialverträgliche Regelungen für die Mitarbeiter zu treffen. Für Beschäftigte, die nicht übernommen werden, müsse eine Transfergesellschaft zur Qualifizierung und Weitervermittlung gegründet werden.
Zur Vertiefung der Diskussion wird Senator Günthner in der kommenden Woche mit Vertreterinnen und Vertretern der Gewerkschaft und der Hafenunternehmen zusammentreffen, um die weiteren Perspektiven zu erörtern.
.
https://goo.gl/u102RM

LTE All

GHB-Probleme sozialverträglich lösen

Kommentar veröffentlichen

[facebook][blogger]

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.