LTE Pro

Schüsse in Lehe abgefeuert

Am Donnerstagabend, den 5. Januar gegen 22.40 Uhr, wurden von einer Zivilstreife der Polizei Schüsse in der Frenssenstraße gehört.
Kurze Zeit später wurden Patronenhülsen vor einem Mehrfamilienhaus in der Frenssenstraße gefunden. Feststellungen ergaben, dass die Schüsse aus einer Dachgeschosswohnung des Mehrfamilienhauses abgefeuert worden waren und sich in dieser Wohnung mehrere Personen aufhalten sollten.
Daraufhin wurde die Wohnung mit mehreren Polizeibeamten aufgesucht. Dort wurden der 24-jährige Mieter der Wohnung und vier weitere Personen angetroffen. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass der 24-Jährige mit einer Schreckschusswaffe aus dem Wohnzimmerfenster mehrere Schüsse abgefeuert hatte. Ihn erwartet nun eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Die Schreckschusswaffe und mehrere Pakete mit Munition wurden sichergestellt.
Bei der Überprüfung der anderen Personen stellte sich heraus, dass gegen einen 19-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Dieser wurde sogleich vollstreckt. Bei einem ebenfalls 19 Jahre alten Mann wurden ein Messer, ein Teleskopschlagstock und eine BTM-ähnliche Substanz gefunden. Gegen ihn wurden Anzeigen nach dem Waffengesetz und nach dem Betäubungsmittelgesetz geschrieben. Gegen alle fünf Personen und einer weiteren männlichen Person, die kurz vor dem Eintreffen der Polizeibeamten die Wohnung verlassen hatte, wurde ebenfalls eine Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz geschrieben, da auf dem Wohnzimmertisch eine Dose mit Marihuana  gefunden wurde.
.

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.