.
Aktion Alkohol Alkohol am Steuer Alte Bürger American Football Anzeige Aprilscherz Arbeit Arbeitslosigkeit Arbeitsunfall Autobahn Baseball Basketball Baustellen Belohnung Betrug bombe Boxen Brandstiftung Bremerhaven Clowns Deichbrand Demonstration Diebstahl DLRG Drogen Eilmeldung Einbrecher treten Wohnungstür ein Einbruch Eisbär Eishockey Energiesparen Europameisterschaft Explosion Fahndung Fahrausweisautomat im Bahnhof Bremerhaven-Lehe gesprengt Fahren ohne Fahrerlaubnis Fahrerflucht Fahrradunfall Falschgeld Ferienprogramm Feuer Feuerwehr Einsatz Flüchtlingshilfe Forschung Fussball Gesundheit Gewinnspiel Hafen Halloween Hilfe Ikea Info Jahreswechsel Jobcenter K-1 Kinder Körperverletzung Kultur Kunst Küstenwache Lehe MMA Mord Motorradunfall Natur Naturschutz Neueröffnung Nötigung öffentliche Hinweise Offshore Ostern Politik Polizeieinsatz Privat Public Viewing Rotlichtviertel Rugby Ruhestörung Sachbeschädigung Sail2015 Sail2020 Schiffahrt Schmuggel Schule Schwarzarbeit Seenotretter Seestadtfest2017 Sexualdelikte Sponsored Post Sport Stadtverwaltung Statistiken Stau Stellenangebote Straßensperrung Straßensperung Streik Streit Stromausfall Terroreinsatz Thaiboxen THW Bremerhaven Tierheim Tierschutz Tötungsdelikt Tourismus Überfall Umfrage Umweltschutz Umweltverschmutzung Unfall Urteil Veranstaltungen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche Verkehrshinweis Verkehrskontrolle Verlosung Vermisstenmeldung Video Waffen Warnung Werbung Werbung Anzeige Wetter Wilderei Wirtschaft Wissenschaft Zoll Zoo Zug

Warnung:Falsche Microsoft-Mitarbeiter rufen an

Auch in Bremerhaven werden Mitbürger am Telefon von Unbekannten überrascht, die vorgeben für die Firma Microsoft zu arbeiten.

Gestern, 05.12.2016, wurde eine Frau aus dem Ortsteil Bürgerparkt Opfer der Betrüger.
Morgens, gegen 09.30 Uhr, meldete sich Nancy Williams von Microsoft am Telefon. Geschickt forderte sie in englischer Sprache die arglose Geschädigte auf, ihren Computer zu starten. Dann wurde sie aufgefordert, ein kostenlos im Internet erhältliches Programm zum Fernzugriff zwischen Computern herunterzuladen. Nach der Installation wurde nach Warn- und Fehlermeldungen gesucht.
Ein paar Klicks weiter erklärte die Anruferin, dass sie Virenprogramm-Expertin sei und dass der PC der 60-Jährigen nur mangelhaft gesichert sei und auch sonst nicht ordentlich arbeite.
Durch geschickte Gesprächsführung, die auch auf Sach- und Fachkompetenz schließen ließ, gelang es Nancy Williams von Mircosoft ein Virenschutzprogramm zu verkaufen.
Die Geschädigte wurde aufgefordert, einen dreistelligen Betrag auf ein Konto bei der Western Union Bank in der Türkei zu überweisen.
Zu spät bemerkte die 60-jährige Frau den Schwindel.
Die Polizei warnt vor sogenanntem ‚Spoofing‘ und Abzocke im Internet.
.

Warnung:Falsche Microsoft-Mitarbeiter rufen an

Labels:

Kommentar veröffentlichen

[facebook][blogger]

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.