LTE Pro
Aktion Alkohol Alkohol am Steuer Alte Bürger American Football Anzeige Aprilscherz Arbeit Arbeitslosigkeit Arbeitsunfall Autobahn Baseball Basketball Baustellen Belohnung Betrug bombe Boxen Brandstiftung Bremerhaven Clowns Deichbrand Demonstration Diebstahl DLRG Drogen Eilmeldung Einbrecher treten Wohnungstür ein Einbruch Eisbär Eishockey Energiesparen Europameisterschaft Explosion Fahndung Fahrausweisautomat im Bahnhof Bremerhaven-Lehe gesprengt Fahren ohne Fahrerlaubnis Fahrerflucht Fahrradunfall Falschgeld Ferienprogramm Feuer Feuerwehr Einsatz Flüchtlingshilfe Forschung Fussball Gesundheit Gewinnspiel Hafen Halloween Hilfe Ikea Info Jahreswechsel Jobcenter K-1 Kinder Körperverletzung Kultur Kunst Küstenwache MMA Mord Motorradunfall Natur Neueröffnung Nötigung öffentliche Hinweise Offshore Ostern Politik Polizeieinsatz Privat Public Viewing Rotlichtviertel Rugby Ruhestörung Sachbeschädigung Sail2015 Sail2020 Schiffahrt Schmuggel Schule Schwarzarbeit Seenotretter Seestadtfest2017 Sexualdelikte Sponsored Post Sport Stadtverwaltung Statistiken Stau Stellenangebote Straßensperrung Straßensperung Streik Streit Stromausfall Terroreinsatz Thaiboxen THW Bremerhaven Tierheim Tierschutz Tötungsdelikt Tourismus Überfall Umfrage Umweltschutz Umweltverschmutzung Unfall Urteil Veranstaltungen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche Verkehrshinweis Verkehrskontrolle Verlosung Vermisstenmeldung Video Waffen Warnung Werbung Wetter Wilderei Wirtschaft Wissenschaft Zoll Zoo Zug

Steppke mit Ortskenntnis


Ein acht Jahre alter Junge ist am Mittwochnachmittag seiner Mutter in der Fußgängerzone „abhanden“ gekommen. Zusammen mit der Großmutter wurde die Polizei informiert. Gefunden wurde er dann am abgestellten Fahrzeug der Familie.
Oma, Mutter und ihr Sohn haben zusammen einen Tagesausflug nach Bremerhaven gemacht und sind dazu auch durch viele Geschäfte in der Fußgängerzone gegangen. Im Gewühl haben sich der Achtjährige und die Mutter schließlich aus den Augen verloren. Rufen und Suchen nach dem Jungen blieb zunächst erfolglos. Da sich die Großmutter und die Mutter des Jungen nicht in Bremerhaven auskannten, informierten sie die Polizei. Die nahm sofort die Suche auf. Funk- und Fußstreifen wurden in Marsch gesetzt. Der Sicherheitsdienst des Columbus-Centers alarmiert und es wurden Lautsprecherdurchsagen veranlasst. Sogar der Fähranleger nach Blexen wurde überprüft und das Fährpersonal informiert. Doch die Suche blieb ergebnislos. Erst, als Mutter und Großmutter zu ihrem Wagen ins Parkhaus gingen, stand dort der achtjährige Knirps und wartete artig auf die Rückkehr der übrigen Familienmitglieder. Nachdem er bemerkt hatte, dass er allein war, ging er sofort zurück zu dem Ort, an dem sie alle angekommen waren. Eine gute Idee!
.

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.