LTE Pro
Aktion Alkohol Alkohol am Steuer Alte Bürger American Football Anzeige Aprilscherz Arbeit Arbeitslosigkeit Arbeitsunfall Autobahn Baseball Basketball Baustellen Belohnung Betrug bombe Boxen Brandstiftung Bremerhaven Clowns Deichbrand Demonstration Diebstahl DLRG Drogen Eilmeldung Einbrecher treten Wohnungstür ein Einbruch Eisbär Eishockey Energiesparen Europameisterschaft Explosion Fahndung Fahrausweisautomat im Bahnhof Bremerhaven-Lehe gesprengt Fahren ohne Fahrerlaubnis Fahrerflucht Fahrradunfall Falschgeld Ferienprogramm Feuer Feuerwehr Einsatz Flüchtlingshilfe Forschung Fussball Gesundheit Gewinnspiel Hafen Halloween Hilfe Ikea Info Jahreswechsel Jobcenter K-1 Kinder Körperverletzung Kultur Kunst Küstenwache MMA Mord Motorradunfall Natur Neueröffnung Nötigung öffentliche Hinweise Offshore Ostern Politik Polizeieinsatz Privat Public Viewing Rotlichtviertel Rugby Ruhestörung Sachbeschädigung Sail2015 Sail2020 Schiffahrt Schmuggel Schule Schwarzarbeit Seenotretter Seestadtfest2017 Sexualdelikte Sponsored Post Sport Stadtverwaltung Statistiken Stau Stellenangebote Straßensperrung Straßensperung Streik Streit Stromausfall Terroreinsatz Thaiboxen THW Bremerhaven Tierheim Tierschutz Tötungsdelikt Tourismus Überfall Umfrage Umweltschutz Umweltverschmutzung Unfall Urteil Veranstaltungen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche Verkehrshinweis Verkehrskontrolle Verlosung Vermisstenmeldung Video Waffen Warnung Werbung Wetter Wilderei Wirtschaft Wissenschaft Zoll Zoo Zug

Preisindex für Wohnimmobilien in Bremerhaven

Die Immobilienpreise in Bremerhaven steigen stärker als im bundesweiten Durchschnitt - Eine wesentliche Aufgabe des Gutachterausschusses für Grundstückswerte ist es, für eine gute Markttransparenz auf dem Immobilienmarkt zu sorgen. Zu diesem Zweck befasst sich die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in Bremerhaven derzeit mit einer neuen Auswertemethode zur Erfassung der Preisentwicklung von Wohneigentum in Bremerhaven.
In Anlehnung an das Berechnungsmodell, welches das Statistische Bundesamt für die Ableitung des Häuserpreisindex verwendet, wird von der Geschäftsstelle eine Indexreihe bestimmt, die die Preisentwicklung von Wohnimmobilien in Bremerhaven darstellt. Hierbei kommt eine wissenschaftliche Software (MATLAB) zur Lösung mathematischer Probleme zum Einsatz. Die Datengrundlage für die Berechnung bildet die Kaufpreissammlung, die der Gutachterausschuss gemäß Baugesetzbuch führt und auswertet. In der Kaufpreissammlung sind alle Käufe von Immobilien aus den letzten Jahren erfasst, da die Notare die Kaufverträge in Abschrift an den Gutachterausschuss weitergeben. Als Grundlage der Berechnungen wird von der Regressionsanalyse Gebrauch gemacht, einem mathematischen Verfahren zur Analyse der Beziehungen zwischen Variablen. In dem vorliegenden Fall existieren eine Zielgröße (der Preis der Immobilie), sowie mehrere Einflussgrößen (wertrelevante Eigenschaften der Immobilien, z.B. Grundstücksgröße, Wohnfläche, Gebäudealter, Bodenrichtwert).
Insgesamt werden drei Indexreihen bestimmt: Eine für Einfamilienhäuser (dazu gehören neben freistehenden Einfamilienhäusern und Zweifamilienhäusern auch Doppelhaushälften und Reihenhäuser), eine für Eigentumswohnungen und eine aggregierte Indexreihe, die unter Berücksichtigung einer Gewichtung aus den beiden vorgenannten Indexreihen ermittelt wird. Für die Ermittlung der Gewichtung wird das jährliche Transaktionsvolumen aus beiden Teilmärkten zugrunde gelegt.
https://h.bildconnect.de?promotion_partner_id=30210&promotion_product_id=2268&promotion_sub_partner_id=&promotion_drag_vars=
Für die Auswertung wurden pro Jahr durchschnittlich 215 Kauffälle von Einfamilienhäusern und 270 Kauffälle von Eigentumswohnungen berücksichtigt. Die Graphik (Anlage 1) zeigt die aggregierte Indexreihe für Bremerhaven und den vom Statistischen Bundesamt ermittelten Häuserpreisindex, der die Preisentwicklung für die gesamte Bundesrepublik beinhaltet. An beiden Indexreihen lässt sich ein deutlicher Anstieg des Preisniveaus seit 2008 ablesen. Bemerkenswert ist, dass die Preise für Wohnimmobilien in Bremerhaven demnach stärker angestiegen sind als im bundesweiten Durchschnitt. Bei der Interpretation der Indexreihen ist zu beachten, dass lediglich die Entwicklung des Preisniveaus, nicht aber das Preisniveau selber abgelesen werden kann. Die Aussage ist somit nicht, dass das Preisniveau für Wohnimmobilien in Bremerhaven über dem bundesweitem Durchschnitt liegt, sondern, dass die Preise in dem betrachteten Zeitraum im Vergleich zum Basisjahr 2010 stärker angestiegen sind. Eine detaillierte Beschreibung des angewendeten Berechnungsmodells wird im nächsten Grundstücksmarktbericht 2017, der voraussichtlich im März 2017 erscheinen wird, veröffentlicht. Für weitere Auskünfte und Erläuterungen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses zur Verfügung:
Internet: www.gutachterausschuss.bremerhaven.de

Labels:

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.