LTE Pro

Den Deutschen Meistertitel hat bei der 21. inoffiziellen Ü40 Meisterschaft im Hallenfußball die Feuerwehr Bremerhaven verteidigt.  Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung holten die 10 Einsatzbeamten der Feuerwehr Bremerhaven in Hamburg am vorletzten Samstag, wie bereits im Jahr 2015 in Bremerhaven, den Titel. Insgesamt nahmen in alter Tradition 12 Berufsfeuerwehren aus dem gesamten Bundesgebiet am Hallenfußballturnier teil. Neben Bremerhaven zählten die Berufsfeuerwehren aus Berlin, Bochum, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Magdeburg, Mülheim an der Ruhr, München und Rostock zum Teilnehmerfeld.
Zuerst wurde in zwei Gruppen gespielt. In der Gruppenphase erreichte die Feuerwehr Bremerhaven, mit 13 Punkten, den Gruppensieg. Die ersten beiden Mannschaften der jeweiligen Gruppen spielten über Kreuz im Halbfinale. Hier schlug die Bremerhavener Feuerwehr die Berufsfeuerwehr aus Hannover mit 3:2. In einem spannenden Finale gegen die Berufsfeuerwehr Köln erzielte Carsten Duetsch in der Schlussminute das 1:0 für die Feuerwehr Bremerhaven und der Pokal ging somit zurück nach Bremerhaven. Björn Mank erlangte in insgesamt sieben Spielen, sieben Tore und wurde somit Torschützenkönig.

Kader: Arne Benthien; Andreas Ittner; Maik Jarling; Mirko Lessmann, Dirk Söhle, Carsten Duetsch, Frank Klaeßen; Björn Mank, Jochen Wohlers, Trainer Harald Mittelstädt
.

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.