http://t.groupon.de/r?tsToken=DE_AFF_0_211061_1534105_0&url=https%3A%2F%2Fwww.groupon.de%2Fdeals%2Fmcfit-5%3FCID%3DDE_AFF_5600_225_5383_1%26z%3Dskip%26utm_medium%3Dafl%26utm_campaign%3D211061%26mediaId%3D1534105%26utm_source%3DGPN&wid=http://www.bremerhavennews24.de
Aktion Alkohol Alkohol am Steuer Alte Bürger American Football Anzeige Aprilscherz Arbeit Arbeitslosigkeit Arbeitsunfall Austellung Autobahn Baseball Basketball Baustellen Belohnung Betrug bombe Boxen Brandstiftung Bremen Bremerhaven Clowns Deichbrand Demonstration Diebstahl DLRG Drogen Drogen Schwarzarbeit Eilmeldung Einbrecher treten Wohnungstür ein Einbruch Eisbär Eishockey Energiesparen Europameisterschaft Explosion Fahndung Fahrausweisautomat im Bahnhof Bremerhaven-Lehe gesprengt Fahren ohne Fahrerlaubnis Fahrerflucht Fahrradunfall Falschgeld Ferienprogramm Fernsehen Feuer Feuerwehr Einsatz Flucht Flüchtlingshilfe Forschung Fussball Gesundheit Gewinnspiel Hafen Halloween Hilfe Hochschule Bremerhaven Ikea Info Jahreswechsel Jobcenter K-1 Kinder Konferenz Köroerverletzung Körperverletzung Kultur Kunst Küstenwache Lehe Magistrat MMA Mord Motorradunfall Museum Natur Naturschutz Neueröffnung Nötigung Notruf öffentliche Hinweise Offshore Ostern Politik Polizeieinsatz Poltik Privat Public Viewing Rotlichtviertel Rugby Ruhestörung Sachbeschädigung Sail2015 Sail2020 Schiffahrt Schmuggel Schule Schwarzarbeit Seenotretter Seestadtfest2017 Seestadtfest2018 Sexualdelikte Silvester Sponsored Post Sport Stadtverwaltung Statistiken Stau Stellenangebote Steuern Stichverletzung Straßensperrung Straßensperung Streik Streit Stromausfall Terroreinsatz Thaiboxen THW Bremerhaven Tierheim Tierschutz Tötungsdelikt Tourismus Überfall Umfrage Umweltschutz Umweltverschmutzung Unfall Urteil Veranstaltungen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche Verkehrsbehinderung Verkehrshinweis Verkehrskontrolle Verlosung Vermisstenmeldung Video Waffen Warnung Werbung Werbung Anzeige Wetter Wilderei Wirtschaft Wissenschaft Zoll Zoo Zug

Rentner um 60.000 € Ersparnisse betrogen

Am Montag, 26.09.2016 erreichten die Polizei in Bremerhaven insgesamt 7 Notrufe, bei denen Straftaten zum Nachteil älterer Menschen angezeigt wurden.
Auch wegen der komplexen Kriminalprävention der Ortspolizeibehörde, die mit umfangreichen Fachinformationen im Internet und in den sozialen Medien Rat und Hilfe zu vielen Diebstahls- und Betrugsmaschen publiziert, konnten 7x die Folgen des sogenannten ‚Enkeltricks‘ abgewendet werden. In einem Fall erlangten die dreisten Täter jedoch eine hohe Summe Bargeld. Dieser Fall wurde am 27.09.2016 angezeigt.
Ein argloser Senior ließ sich von einer Anruferin täuschen.
Die Unbekannte fragte: “Was glaubst du, wer hier ist?“ und der spätere Geschädigte hat den Namen natürlich gleich richtig geraten. Er vermutete tatsächlich seine Enkelin am anderen Ende des Telefons. Die erzählte eine wohl glaubwürdige Geschichte um eine Immobilie, die sie spontan kaufen wolle. Der Rentner sollte helfen, damit das außergewöhnliche Geschäft heute noch klappt.
Pflichtbewusst ging der Mann zu seiner Hausbank. Dort wurden dem 87-Jährigen 60.000 € bar ausgezahlt und in einem Briefumschlag übergeben.
Zuhause angekommen meldete sich die vermeintliche Enkelin wieder. Sie war traurig, weil sie das Geld nun nicht persönlich abholen könne. Sie kündigte stattdessen den Besuch eines Mitarbeiters der Maklerfirma an, die ihr Vertrauen genießt. Kurz darauf erschien ein ca. 25- jähriger Mann an der Haustür des Rentners. Auch ihm gelang es, das nötige Vertrauen für das ‚Geschäft‘ aufrecht zu halten.
60.000 € wechselten so den Besitzer.
Als die Enkelin später nicht zu verabredeten Kaffeetrinken kam, wurde der hilfsbereite Geschädigte misstrauisch und er bekam Zweifel, ob es sich bei der Anruferin tatsächlich um seine Enkelin handelte.
Da war es bereits zu spät.
Die Polizei ermittelt und sucht die Täter. Der Geldbote wird beschrieben als ca. 25 Jahre alter Mann, ca. 170 cm groß, kräftige Figur mit auffallend runder Gesichtsform. Er hatte kurze Haare und sprach akzentfrei Deutsch.
Hinweise werden unter der Telefonnummer 953-4444 entgegengenommen.


Rentner um 60.000 € Ersparnisse betrogen

Labels: ,

Kommentar veröffentlichen

[facebook][blogger]

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.