Latest Post

Aktion Alkohol Alkohol am Steuer Alte Bürger American Football Anzeige Aprilscherz Arbeit Arbeitslosigkeit Arbeitsunfall Austellung Autobahn Baseball Basketball Baustellen Belohnung Betrug bombe Boxen Brandstiftung Bremen Bremerhaven Clowns Deichbrand Demonstration Diebstahl DLRG Drogen Drogen Schwarzarbeit Eilmeldung Einbrecher treten Wohnungstür ein Einbruch Eisbär Eishockey Energiesparen Europameisterschaft Explosion Fahndung Fahrausweisautomat im Bahnhof Bremerhaven-Lehe gesprengt Fahren ohne Fahrerlaubnis Fahrerflucht Fahrradunfall Falschgeld Ferienprogramm Fernsehen Feuer Feuerwehr Einsatz Flucht Flüchtlingshilfe Forschung Fussball Gesundheit Gewinnspiel Hafen Halloween Hilfe Hochschule Bremerhaven Ikea Info Jahreswechsel Jobcenter K-1 Kinder Köroerverletzung Körperverletzung Kultur Kunst Küstenwache Lehe MMA Mord Motorradunfall Museum Natur Naturschutz Neueröffnung Nötigung Notruf öffentliche Hinweise Offshore Ostern Politik Polizeieinsatz Poltik Privat Public Viewing Rotlichtviertel Rugby Ruhestörung Sachbeschädigung Sail2015 Sail2020 Schiffahrt Schmuggel Schule Schwarzarbeit Seenotretter Seestadtfest2017 Seestadtfest2018 Sexualdelikte Silvester Sponsored Post Sport Stadtverwaltung Statistiken Stau Stellenangebote Steuern Straßensperrung Straßensperung Streik Streit Stromausfall Terroreinsatz Thaiboxen THW Bremerhaven Tierheim Tierschutz Tötungsdelikt Tourismus Überfall Umfrage Umweltschutz Umweltverschmutzung Unfall Urteil Veranstaltungen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche Verkehrsbehinderung Verkehrshinweis Verkehrskontrolle Verlosung Vermisstenmeldung Video Waffen Warnung Werbung Werbung Anzeige Wetter Wilderei Wirtschaft Wissenschaft Zoll Zoo Zug

Internationales Starterfeld zur Bremerhavener Premiere

Mit diesem Erfolg hat wohl keiner wirklich gerechnet: Insgesamt 463 Feuerwehrmänner und -frauen aus Norwegen, Luxemburg, Frankreich, Polen und der gesamten Bundesrepublik werden sich in der ersten „Fire Fighter Combat Challenge“ in Bremerhaven miteinander messen. Eingeladen von der Feuerwehr Bremerhaven, die in diesem Jahr ihr 125. Jubiläum feiert, findet der Wettkampf im Rahmen des Seestadtfestes am Samstag und Sonntag statt. Der herausfordernde Parcours von fünf Stationen ist auf dem Willy-Brandt-Platz aufgebaut. Für die Kleinen bietet die Feuerwehr zusätzlich ein Kinderprogramm mit vier Stationen an.
Gefordert: Höchste sportliche und körperliche Fitness
Seit 1991 gibt es den Wettkampf, der schnell als einer der härtesten weltweit bezeichnet wurde. Zunächst wurde er in den USA ausgetragen, seit 2007 auch in Deutschland. Die Stationen haben es in sich: In voller Montur müssen die Wettbewerber zunächst ein rund 19 Kilo schweres Schlauchpaket einen 12 Meter hohen Turm hochtragen und in eine dafür vorgesehene Box ablegen. Dort hinein kommt auch ein ebenfalls 19 Kilo schwerer Schlauch, der an einer Feuerwehrleine eingebunden, hochgezogen werden muss. Anschließend stapfen die Teilnehmer, so schnell es geht, die Treppen wieder nach unten, um dann mit einem Vorschlaghammer ein 72 Kilo schweres Gewicht um 1,50 Meter mit kurzen, gezielten Schlägen zu verschieben. Ohne Pause geht es dann auf eine 42 Meter lange Slalomstrecke, an deren Ende ein mit Wasser geführter Schnellangriff wartet, um damit ein Ziel mit einem gezielten Wasserstrahl zu treffen. Zu guter Letzt wartet ein 80 Kilo schwerer Dummy darauf, 30 Meter bis über die Ziellinie transportiert zu werden.
Attraktives Starterfeld
Für das Publikum gibt es an beiden Tagen viel zu sehen, denn es starten 183 Einzelpersonen, 65 sogenannte Tandems mit jeweils zwei Personen und 30 Staffeln mit jeweils fünf Teilnehmern. Die Wettbewerber kommen sowohl von der Berufs-, als auch Werksfeuerwehr- und der Bundeswehr. Auch Starter von  Freiwilligen Feuerwehren sind mit dabei.
Zeitplan des Wettkampfes
Freitag, 25.05.2018
ab 13:00 Uhr freies Training und Einzelstarts
ab 22.35 Uhr drei Show-Läufe auf der Seebäderkaje. Dauer: ca. 30 min.
Samstag, 26.05.2018
ab 9:30 Uhr Einzelstarts
im Anschluss: Tandem Starts
Sonntag, 27.05.2018
ab 10:00 Uhr Staffelvorrunde
ab 12:30 Uhr regionale Staffeln
ab 14:30 Uhr Staffel Co-Runden
ab 16:00 Uhr Siegerehrung
.

Mit erweitertem Konzept und einer Rekord-Teilnehmerzahl findet am 25. und 26. Mai 2018 der 3. Bremerhavener Wirtschaftsdialog im Rahmen des SeeStadtFestes statt.

Mehr als 150 Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlichem Leben folgen in diesem Jahr der Einladung des Bremerhavener Oberbürgermeisters Melf Grantz, der BIS Wirtschaftsförderung Bremerhaven und der Handelskammer Bremen – IHK für Bremen und Bremerhaven. Damit hat sich die Netzwerkveranstaltung in ihrem dritten Jahr bereits als feste Größe etabliert.
Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz sieht im Wirtschaftsdialog zum SeeStadtFest die ideale Plattform, um besonders auswärtige Gäste für Bremerhaven zu begeistern. „Auf diese Weise können wir den Strukturwandel, den wir in Bremerhaven erfolgreich eingeleitet und umgesetzt haben, vor Ort begreifen. Denn in Bremerhaven hat sich eine Wirtschafts-, Wissenschafts-, Kultur- und Tourismuslandschaft entwickelt, die national und international beachtet wird. Beim Bremerhavener Wirtschaftsdialog lässt sich hautnah erleben, wie diese Bereiche, die unseren Wirtschaftsstandort auszeichnen, eng vernetzt sind. Dass viele Bremerhavener Wirtschaftsvertreter das auch so sehen, zeigt ihre rege Teilnahme am Wirtschaftsdialog “, betont der Oberbürgermeister.
„Das Konzept des Wirtschaftsdialogs hat sich so gut bewährt, dass wir uns in diesem Jahr nicht mehr nur auf die Fisch- und Lebensmittelbranche beschränken, sondern die Veranstaltung für alle Wirtschaftszweige öffnen“, erläutert BIS-Geschäftsführer Nils Schnorrenberger. „Wir stärken mit der Veranstaltung das Netzwerk der innovativen Unternehmen vor Ort und ihrer Geschäftspartner aus Nah und Fern. Darüber hinaus können wir mit informativen Fachvorträgen und spannende Exkursionen zum Thema Nachhaltigkeit neue Impulse in Richtung einer Green Economy anbieten.“

Das Programm

Der 3. Wirtschaftsdialog beginnt am Freitag, 25. Mai 2018, mit einem Abendempfang im Seefischkochstudio Bremerhaven. Oberbürgermeister Melf Grantz, BIS-Geschäftsführer Nils Schnorrenberger und Eduard Dubbers-Albrecht, Vizepräses der Handelskammer Bremen - IHK für Bremen und Bremerhaven, werden die Gäste ab 18 Uhr begrüßen. Die Partner aus der Bremerhavener Fisch- und Lebensmittelwirtschaft tischen dazu ein exklusives Buffet auf. Der Wirtschaftsdialog fördert dabei nicht nur das Gespräch, sondern liefert auch gleich neuen Stoff mit dem Vortrag von Prof. Dr. Henning Vöpel, Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI) und Professor für Volkswirtschaftslehre an der HSBA Hamburg School of Business Administration zum Thema "Internationale Klima- und Energiepolitik: globale Risiken und regionale Chancen" geben. Die Moderation übernimmt die Journalistin und Fernseh-Moderatorin Julia-Niharika Sen.
Den Gesprächsfaden nimmt die Moderatorin am Samstagvormittag auf. Das hochkarätige Vortrags- und Diskussionsprogramm im t.i.m.e.Port II eröffnet Markus Völkel. Der Werkprojektleiter für Neutypprojekte der Daimler AG Bremen wird einen Einblick in die „Mobilität der Zukunft“ gewähren, die er an den vier Trends „connected, autonomous, shared, electric“ festmacht. Auf den „Erfolgsfaktor Nachhaltigkeit“ geht Torsten Matthias ein, der als Marketingleiter der Frosta AG Erfahrungen aus der Praxis teilen kann. „Nachhaltigkeit ist ansteckend!“, meint dann Tim Oberdieck. Der Direktor des Atlantic Hotel Sail City berichtet über die umfassenden Maßnahmen des 4-Sterne-Hauses im Bereich der Corporate Social Responsibility. Wie „Ökonomie und Ökologie im Einklang“ funktionieren, legt schließlich Anne Jan Zwart, der als Direktor des Ecomunitypark Oosterwolde ein nachhaltiges Gewerbegebiet in den Niederlanden leitet. Ein ähnliches Konzept setzt die BIS Wirtschaftsförderung derzeit auch in Bremerhaven um.
Nach einem gemeinsamen Business-Lunch können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wirtschaftsdialoges den Forschungsstandort Bremerhaven bei einer von vier Exkursionen aus erster Hand kennenlernen. Das Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost bietet eine besondere Führung und Diskussionsrunde zu den Themen Extremwetter und Klimawandel mit dem Diplom-Meteorologen Dr. Michael Theusner. Unter dem Titel „Expedition Klimawandel“ wird eine spannende Führung im Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, angeboten. Die „Fischereiforschung der Zukunft“ lässt sich bei einem Besuch der neuen Thünen-Institute für Fischereiökologie und Seefischerei im Fischereihafen erleben. Imposante Einblicke gewährt die Deutsche WindGuard Engineering GmbH, die ihren Großwindkanal in Bremerhaven für eine exklusive Besichtigung freigibt.
Die zweitägige Veranstaltung klingt am Samstagabend mit einer stimmungsvollen Ausfahrt in den Sonnenuntergang aus. Auf der Dreimastbark „Alexander von Humboldt II“ sowie der Kieler Hansekogge können die Gäste des Wirtschaftsdialogs ihre neuen Eindrücke austauschen und schließlich gemeinsam das Schlussfeuerwerk des SeeStadtFestes von der Weser aus erleben.
Unterstützt und finanziert wird die Veranstaltung durch die Partner des Wirtschaftsdialoges und den Europäischen Meeres- und Fischereifonds der Europäischen Union.
Weitere Informationen im Internet: www.wirtschaftsdialog-bremerhaven.de.
.

Ab dem 22. Mai 2018 ist das SchülerFerienTicket wieder in den BREMERHAVEN BUS Kundencentern am Hauptbahnhof und im Hanse Carré erhältlich.

Während der gesamten sechs Wochen Sommerferien können Schüler/innen damit ganz Niedersachsen und Bremen auf einfache und günstige Art und Weise kennen lernen und mit dem dazugehörigen Wertscheckheft viel erleben.
Extra für die Ferienzeit haben sich auch in diesem Jahr wieder viele Verkehrsunternehmen zusammengeschlossen, um den Schüler/innen in der Ferienzeit ein attraktives Angebot mit Bus und Bahn (2. Klasse) zu bieten.
BREMERHAVEN BUS ist dabei! Ab sofort ist das SchülerFerienTicket im BREMERHAVEN BUS Kundencenter am Hauptbahnhof und im Kundencenter im Hanse Carré erhältlich.
Zum Taschengeldpreis von 32,00 € können die Schülerinnen und Schüler mit Bus und Bahn vom 28. Juni bis zum 08. August 2018 auf Tour gehen und dabei mit dem „Scheckheft“ vergünstigt jede Menge erleben.
Das Ticket gilt für alle Schüler/innen im Vollzeitunterricht bis einschließlich 22 Jahren und ist nicht übertragbar. Die Schülerinnen und Schüler ab dem Alter von 16 Jahren müssen einen Berechtigungsnachweis (Schülerausweis-Original, Original Bescheinigung der Schule oder Zeugniskopie) bei den Fahrten mit Bussen und Bahnen zusätzlich bei Kontrollen vorlegen können.
Jede Menge Infos zum SchülerFerienTicket gibt’s unter www.schuelerferienticket.de.
.

Auf Anfrage des Bremerhavener Abgeordneten Holger Welt zu möglichen Sicherheitslücken der Justizvollzugsanstalt in Bremerhaven hat das Justizressort hierzu im Rechtsausschuss der Bürgerschaft am 16. Mai 2018 umfassend berichtet. Hintergrund der Anfrage waren Berichte über unerlaubte Kontakte zu Gefangenen über den Sporthof im Außenbereich der Justizvollzugsanstalt.
Wie das Justizressort in dem Bericht darlegt, hat die Leitung der Justizvollzugsanstalt in Bremerhaven zeitnah auf entsprechende Berichte aus der Nachbarschaft der Anstalt reagiert. Der Sporthof der Justizvollzugsanstalt sei bis auf weiteres für die Freistunde, die zurzeit in einem Innenhof stattfinde, gesperrt. Die Kameraüberwachung des Anstaltsgeländes sei optimiert und der Streifendienst vor Ort verstärkt worden. Die zum Sporthof gelegenen, derzeit nicht belegten Hafträume würden mit einer Feinvergitterung versehen. Darüber hinaus sei die Anstaltsleitung mit der Nachbarschaft und dem Verwalter der Nachbargebäude über weitere Sicherheitsmaßnahmen im Gespräch.
Staatsrat Jörg Schulz: „Die Optimierung der Außensicherung wird kurzfristig umgesetzt werden und abgeschlossen sein. Wir werden die Wirksamkeit der präventiven Maßnahmen im Interesse einer bestmöglichen Sicherheit genau beobachten.“.


Ein 57 Jahre alter Radfahrer kollidierte am Dienstagnachmittag mit einer offenen Fahrzeugtür und kam dabei zu Fall. Er stürzte und zog sich dabei Verletzungen zu.
Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr der Radfahrer verbotswidrig auf dem Gehweg der Lohmannstraße. Als er sich in Höhe eines am Fahrbahnrand abgestellten Pkw befand, wurde die Beifahrertür geöffnet und er fuhr geradewegs in sie hinein. Die Tür wurde dabei derart beschädigt, dass sie nicht mehr geschlossen werden konnte und das Fahrzeug abgeschleppt werden musste. Nachdem beide Parteien zunächst von einer polizeilichen Unfallaufnahme abgesehen haben, wurde der Vorfall später dennoch der Polizei zur Kenntnis gegeben.

Ein 6 Jahre alter Junge ist am Dienstagnachmittag in der Jahnstraße von einem Hund angefallen worden. Der Junge stürzte und wurde verletzt.
Nach dem bisherigen Erkenntnisstand der Polizei war die Mutter des 6-Jährigen mit ihrem Sohn in Richtung Andersenweg unterwegs. Der Junge fuhr dabei auf einem Fahrrad. Plötzlich kam ihnen eine Gruppe Kinder bzw. Jugendlicher mit zwei Hunden entgegen. Als die Gruppe auf gleicher Höhe wie der Junge war, zog einer der Hunde, der von einem Mädchen an der Leine gehalten wurde, unvermittelt zu dem 6-Jährigen herüber und biss den Jungen. Vor Schreck stürzte er mit dem Rad und zog sich dadurch weitere Verletzungen zu. Es kam noch zu einem Streitgespräch zwischen den Anwesenden, bis sich die Gruppe schließlich in den Weg 18 entfernte. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus. Zwischenzeitlich konnte die Halterin des Hundes in Erfahrung gebracht werden. Weitere Ermittlungen zu diesem Fall stehen noch aus.
.

Eine Feuerwerksrakete hat am späten Dienstagabend einen Busch in der Lange Straße in Brand gesetzt. Passanten erstickten sofort das Feuer.
Die Rakete war im Gebüsch der dortigen Schule gelandet und drohte den Busch in Flammen aufgehen zu lassen. Passanten, die dort vorbei kamen, konnten den entstehenden Brand aber schnell eindämmen, so dass die Feuerwehr nur noch sichernd eingreifen musste. Zurück blieb lediglich der Holzstiel der Rakete. Woher sie kam und wer sie abgefeuert hat, blieb unbekannt.
.

Ein 19 Jahre alter Mann wurde bei einem Überfall am Parkplatz in der Stormstraße leicht verletzt. Die Polizei (Telefon 953 3221) bittet um Zeugenhinweise.
Der 19-Jährige ging am Montagmittag, gegen 13.15 Uhr, von der Rickmersstraße in Richtung Stormstraße und hatte nach seinen Angaben noch Bargeld in der Hand. Das hat der Täter offenbar gesehen und versuchte plötzlich dem jungen Mann das Geld aus der Hand zu reißen. Der 19-Jährige konnte es zwar festhalten, doch bei einer kurzen Rangelei stürzte er und verletzte sich die Knie. Das Opfer beschrieb den Täter als blond.
.

 
 Am Abend des 21.05.2018 befuhr ein Streifenwagen der Polizei den Lotjeweg stadteinwärts. Gegen 23.00 Uhr fuhr in Höhe der Krakauer Straße plötzlich ein Auto aus einer Grundstückzufahrt auf die Fahrbahn und zwang den Streifenwagen zu einer Vollbremsung.
Die Fahrzeugführerin fuhr sehr langsam am rechten Kantstein die Straße entlang. Die Beamten folgten dem Wagen noch ein Stück und forderten dann zur Verkehrskontrolle auf.

  39-jährige Autofahrerin betrunken

Die Frau und ihre Beifahrerin fielen durch ihre Heiterkeit auf. Als die ‚aufgedrehte‘ Fahrerin ausstieg, fiel sie durch ihren unsicheren Gang auf. Ein freiwillig durchgeführter Atem-Alkoholtest verlief positiv. Das Ergebnis lag im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit und die 39-Jährige wurde festgenommen. An der Wache wurde eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein sichergestellt.
.

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.