Latest Post

Aktion Alkohol Alkohol am Steuer Alte Bürger American Football Anzeige Aprilscherz Arbeit Arbeitslosigkeit Arbeitsunfall Ausbildung Austellung Autobahn Baseball Basketball Baustelle Baustellen Belohnung Betrug Betrug Diebstahl Bildung bombe Boxen Brandstiftung Bremen Bremerhaven Buastelle Buastellen Clowns Deichbrand Demonstration Diebstahl Diebstahll DLRG Drogen Drogen Schwarzarbeit Eilmeldung Einbrecher Einbrecher treten Wohnungstür ein Einbruch Eisbär Eisbären Eishockey Energiesparen Erpressung Europameisterschaft Explosion Fahndung Fahrausweisautomat im Bahnhof Bremerhaven-Lehe gesprengt Fahren ohne Fahrerlaubnis Fahrerflucht Fahrradunfall Falschgeld Ferienprogramm Fernsehen Feuer Feuerwehr Bremerhaven Feuerwehr Einsatz Feuwerwehr Einsatz Flucht Flüchtlingshilfe Forschung Fund Fussball Gesundheit Gewinnspiel Hafen Halloween Hilfe Hochschule Bremerhaven Ikea Info Instagram Jahreswechsel Jobcenter K-1 K1 Kinder Konferenz Köroerverletzung Körperverletzung Kultur Kunst Küstenwache Lehe Magistrat MMA Mord Motorradunfall Museum Natur Naturschutz Neueröffnung Nötigung Notruf öffentliche Hinweise Offshore Ostern Politik Polizeieinsatz Poltik Privat Public Viewing Rotlichtviertel Rugby Ruhestörung Sachbeschädigung Sail2015 Sail2020 Schiffahrt Schmuggel Schule Schwarzarbeit Seenotretter Seestadtfest2017 Seestadtfest2018 Sexualdelikte Sicherh Silvester Sponsored Post Sport Stadtverwaltung Statistiken Stau Stellenangebote Stellenanzeige Steuern Stichverletzung Straßensperrung Straßensperung Streik Streit Stromausfall Terroreinsatz Thaiboxen THW Bremerhaven Tierheim Tierschutz Tötungsdelikt Tourismus Überfall Umfrage Umweltschutz Umweltverschmutzung Unfall Urteil Veranstaltungen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche Verkehrsbehinderung Verkehrshinweis Verkehrskontrolle Verlosung Vermisstenmeldung Video Waffee Waffen Warnung Werbung Werbung Anzeige Wetter Wilderei Wirtschaft Wissenschaft Zivilcourage Zoll Zoo Zug

Am Sonntag, den 21.04.2019, gegen 10:10 Uhr, bog ein 70-jähriger Fahrer aus dem Kreis Schaumburg mit seinem Pkw VW Polo und einem dahinter befindlichen Wohnanhänger aus bislang ungeklärter Ursache auf dem Ausfädelungsstreifen der BAB 27, Anschlussstelle Altenwalde, in die entgegengesetzte Richtung ab und befuhr diese als sog. "Falschfahrer". Im weiteren Verlauf kam es schließlich zu einem Frontalzusammenstoß mit einem auf dem Überholfahrstreifen der BAB 27 fahrenden Pkw eines 54-jährigen Cuxhaveners. In den beiden beteiligten Fahrzeugen befand sich weiterhin jeweils eine Beifahrerin. Alle vier beteiligten Personen wurden bei dem Unfall schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser verbracht.
An den verunfallten Pkw entstand jeweils ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 30.000,00 Euro geschätzt. Die beiden Fahrzeuge und der Wohnanhänger waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Für die Dauer der Unfallaufnahme war die BAB 27 für die Dauer von 4,5 Stunden voll gesperrt.
Durch die Vollsperrung kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der Bundesautobahn 27 in Fahrtrichtung Norden.
An der Unfallaufnahme waren ca. 28 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Cuxhaven und Freiwilligen Feuerwehr Altenwalde, vier Rettungswagenbesatzungen und zwei Notärzte beteiligt.
.


Zum 01.04.2020 sucht die Feuerwehr Bremerhaven neue Brandmeisteranwärter (m/w/d). Interessierte bekommen am Dienstag, den 23.04.2019 die Gelegenheit sich über das Berufsbild Feuerwehr und die Ausbildung bei der Feuerwehr Bremerhaven zu informieren. Die Informationsveranstaltung findet in den Räumlichkeiten der Zentralen Feuerwache statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnehmenden treffen sich um 17.00 Uhr am Haupteingang der Zentralen Feuerwache. Der Bewerbungsschluss für den Ausbildungsbeginn 2020 ist der 03.05.2019. Informationen zu der Stellenausschreibung befinden sich unter: www.stellen.bremerhaven.de.


                                                 



                                                                                                                                    Nachdem die Eisbären in den den letzten Spielen starke Heimauftritte in der Stadthalle Bremerhaven hatten, wollte die Mai-Truppe diesen Schwung auch mit nach Braunschweig nehmen, um auch in der Ferne wieder zu punkten. Die Eisbären kamen gut ins Spiel und agierten von Beginn an konzentriert. Dabei verteidigten die Eisbären, wie schon in den letzten Partien, konsequenter und konnten trotz eines ausgeglichenen und spannenden Spiels das erste Viertel mit einer knappen Führung (18:19) für sich entscheiden. Auch im zweiten Viertel profitierten die Eisbären davon, dass die Hausherren nur schwer ihren Rhythmus in der Offensive fanden. Somit konnten die Bremerhavener ihren Vorsprung auf 35:41 zur Halbzeit ausbauen.
Nach der Halbzeit zeigten sich die Braunschweiger wie ausgewechselt und starten mit einem 10:0-Lauf in das dritte Viertel. Die Hausherren hatten jetzt an Intensität in ihrem Spiel zugelegt und kamen mit mehr Energie aus der Halbzeitpause. So konnten die Braunschweiger das Spiel drehen und führten zum Ende des dritten Viertels mit 64:57.
Trotz des Rückstandes glaubten die Eisbären weiter an den Auswärtssieg und kamen zu Beginn des Schlussviertels mit einem 5:0-Lauf ins Spiel zurück. Schlussendlich mussten die Eisbären sich in einem spannenden und ausgeglichenen Spiel wortwörtlich in letzter Sekunde mit dem Buzzerbeater von DeAndre Lansdowne mit 83:81 geschlagen geben.  
„Braunschweig hat in der zweiten Halbzeit sehr gut gespielt, das war der Schlüssel in diesem Spiel. Wenn wir nicht 30 Punkte im dritten Viertel bekommen hätten, dann hätte es den letzten Wurf vielleicht nicht gegeben. Wir sind nach der Halbzeitpause nicht gut aus der Kabine gekommen. Das dritte Viertel war schlecht von uns und Braunschweig hat gut gespielt. Playoff-Mannschaften wie Braunschweig können in einem Viertel 30 Punkte machen, das war das Problem heute für uns. Ich bin aber stolz auf meine Mannschaft, dass sie nicht aufgegeben hat und wir uns zurück gekämpft haben und wir am Ende die Chance auf ded Sieg hatten“, so Eisbären Trainer Michael Mai in der heutigen Pressekonferenz.
Beste Werfer im heutigen Spiel gegen die Basketball Löwen Braunschweig waren: Chris Warren (21), Armani Moore (12) und Keith Benson (11).
Trotz der bitteren Niederlage wünschen die Eisbären allen schöne Ostertage und freuen sich darauf, am 28. April alle Eisbären-Fans zum HANSE-Game in der ÖVB Arena Bremen begrüßen zu dürfen. Die Mai-Truppe spielt dann um 15:00 Uhr gegen die BG Göttingen..

Am Freitag, den 19. April 2019, kam es gegen 18.20 Uhr zu einem Brand eines Pkw Fiat auf der Autobahn A 27, Fahrtrichtung Bremen, unmittelbar vor der Anschlussstelle Bremerhaven-Überseehäfen. Ursächlich für den Brand des Pkw dürfte ein technischer Defekt im Motorraum gewesen sein, da der 32-jährige Bremerhavener unmittelbar vor dem Brandbeginn den Pkw aufgrund einer Warnung der Kühlwasseranzeige auf dem Pannenstreifen stoppte. Kurz nachdem der 32-Jährige und seine 31-jährige Ehefrau den Pkw verlassen hatten, geriet der Fiat in Vollbrand. Die Berufsfeuerwehr Bremerhaven löschte das Fahrzeug ab. Der Fahrbahnbelag des Seitenstreifens wurde ebenfalls durch das Feuer beschädigt. Zwecks der Lösch- und Bergungsarbeiten musste der Hauptfahrstreifen gänzlich und der Überholfahrstreifen verengt werden.
Während der Bergungsarbeiten übersah ein Verkehrsteilnehmer den durch Nissenleuchten und Warnbaken abgesperrten Bereich und beschädigte das Absperrmaterial. Anschließend entfernte er sich von Unfallort. Da durch die eingesetzten Beamten das Kennzeichen des unfallflüchtigen Pkw ablesen wurde, konnte der Pkw an der Wohnanschrift des Besitzers in Bremen festgestellt werden. Die Ermittlungen zum Fahrzeugführer dauern an.

Der Magistrat hat in seiner Sitzung am 17.04.2019  der Bereitstellung von kommunalen Planungsmitteln zur Erstellung eines Konzepts zur ganzheitlichen Entwicklung des Museumshafens Bremerhavens zugestimmt.


Im Rahmen des zu erarbeitenden Konzepts, dass unter dem Arbeitstitel „Port Center“ geführt wird, sollen mehrere Teilmaßnahmen wie z. B. die Sanierung der „Seuten Deern“ geprüft werden. Die Planungsleistungen sind auszuschreiben.
„Die Seute Deern war und ist ein Wahrzeichen unserer Stadt. Gemeinsam mit Stadtrat Frost, dem für Kultur zuständigen Dezernenten, freue ich mich, dass der Magistrat kurzfristig kommunale Mittel zur Kofinanzierung der Planungskosten bereitgestellt hat“, so Oberbürgermeister Melf Grantz. Neben dem kommunalen Anteil in Höhe von 234.000 Euro (für die Jahre 2019 und 2020) hat der Bund bereits Planungsmittel in Höhe von insgesamt 700.000 Euro (für die Jahre 2019 und 2020) zugesichert. Der Magistrat bittet nun den Senat den Landesanteil der Kofinanzierung in Höhe von insgesamt 466.000 Euro (für die Jahre 2019 und 2020) ebenfalls kurzfristig bereit zu stellen. „Die Bereitstellung der Planungsmittel soll dazu dienen die tatsächlichen Sanierungskosten und die beste Form der Sanierung zu ermitteln“, so Grantz weiter.
„Das Bundesland Bremen lebt unter anderem von seinem maritimen Flair und den entsprechenden Einrichtungen. Auch dem Senat dürfte die Bedeutung des Museumshafens mit den Attraktionen für Bremerhaven und Bremen bewusst sein. Der Magistrat bittet daher, dass auch Bremen seinen Anteil leistet“, so Grantz.


Am Donnerstag, 18. April, gegen 16.20 Uhr, wurden die Feuerwehr und die Polizei zu einem Brand in der Auguststraße gerufen.
Nach den ersten Feststellungen hatten unbekannte Täter die Hausfassade eines Einfamilienhauses in Brand gesetzt.
Der Brand konnte gelöscht werden. An der Bausubstanz entstand Sachschaden. Das Haus ist weiterhin bewohnbar. Hausbewohner kamen nicht zu Schaden.
Die Polizei nahm die Ermittlungen auf. Hinweise werden von der Polizei unter der Telefonnummer 953 – 4444 entgegengenommen..



In der Nacht vom Donnerstag auf den Freitag, 19. April, kurz vor 02.00 Uhr, wurden die Feuerwehr und die Polizei zu einem Parzellenbrand im Weg 22 gerufen.
Dort war es bereits am Donnerstag, 18. April, gegen 21.00 Uhr, zu einem Brand gekommen. Beim ersten Einsatz brannte der hintere Teil der Laube, diesmal brannte der Dachstuhl.
Um 03.00 Uhr meldete die Feuerwehr „Feuer aus".
Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. Hinweise werden unter der Telefonnummer 953 – 4444 entgegengenommen..


Am Donnerstag, 18. April, kurz nach 19.00 Uhr, wurden die Feuerwehr und die Polizei zu einem Mülleimerbrand in der Steubenstraße gerufen.
Unbekannte Täter hatten einen an der Gebäudefassade angebrachten Mülleimer in Brand gesetzt. Der Brand wurde gelöscht. Am Gebäude entstanden keine Sachschäden.
Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.
Hinweise werden unter der Telefonnummer 953 – 4444 entgegengenommen..


Am Donnerstag, 18. April, kurz vor 22.30 Uhr, wurde die Polizei von Anrufern auf einen möglichen Einbruch in eine Schule in der Brookstraße informiert.
Die eingesetzten Polizeibeamten stellten Zerstörungen auf dem Schulhof und einen beschädigten Glaseinsatz einer Zugangstür fest.
Ein 17-Jähriger, der sich in Begleitung einer weiteren unbekannten männlichen Person befand, konnte nach kurzer Flucht festgenommen werden.
Die Polizei nahm die Ermittlungen auf..

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.